Unentschieden gegen SV Schiefbahn

16.05.2019

Die D.Junioren stellten sich am Dienstag einem neuen Herausforderer. In einem Freundschaftsspiel gegen die D1 des SC Schiefbahn, immerhin Kreisleistungsligist, wollte der frischgebackene Meister sein Können testen. Von Beginn an zeigten die Schiefbahner ein gutes Kombinationsspiel und stellte die Abwehrreihe der Schaager vor ernsthafte Probleme. Nach dem anfänglichen Druck konnten sich die Hausherren allerdings immer besser befreien und setzten erste Nadelstiche. So traf Marlon aus der Distanz nur die Querlatte und scheiterte kurz darauf am Keeper. Nach 20 Minuten konnte sich Fynn auf links durchsetzen und bediente Piet (Foto) mit einem flachen Querpass, der ihn nur über die Linie drücken musste. Kurz vor der Pause musste man jedoch nach einem Eckball den Ausgleich hinnehmen.  Nachdem Luis einmal abwehren konnte, reagierte ein Schiefbahner am schnellsten und schob den Ball an gut aufgelegten Schaager Torhüter vorbei. Das 1:1 war gleichzeitig der Halbzeitstand.

Auch nach dem Wechsel bleib es ein munteres Spiel. Die Abwehrreihe der Gastgeber, allem voran Parvis und Yannik, aber auch die für Jan und Marlon ins Spiel gekommenen Luisa und Niels konnten jedoch zumeist klären. Sollte doch ein Ball das Bollwerk überwinden, klärte Luis souverän. Auch das Mittelfeld aus Louis, Nils und Piet sowie die später ins Spiel gekommenen Sean und Luke verlagerten die Abwehrbemühungen in die Hälfte der Gäste und konnten ein ums andere Mal den Ball schon frühzeitig erobern. Aus diesen Situationen folgten stets gute Möglichkeiten. Fynn konnte in der 38. Minute nach frühem Ballgewinn seine Schnelligkeit nutzen und verwandelte zur Führung. Mitte der zweiten Halbzeit spitzelte Louis den Ball, ebenfalls nach einem Ballgewinn im Mittelfeld, mustergültig weiter auf Fynn, der nur wenig Mühe hatte, auf 3:1 zu erhöhen. Zu diesem Zeitpunkt sah man wie der sichere Sieger aus, doch die Gäste blieben gefährlich. Der schnelle Angreifer der Schiefbahner hatte einige gute Möglichkeiten, allerdings fand er in Luis immer wieder seinen Meister. Erst in der 52. Minute gelang den Gästen der Anschlusstreffer, ehe zwei Minuten vor Schluss eine der wenigen Unkonzentriertheiten der Hausherren zum späten Ausgleich führte.

Nach Spielende war man dann doch enttäuscht, dass man den knappen Vorsprung nicht ins Ziel retten konnte, aber die Gewissheit, dass man einem Kreisleistungsligisten Paroli geboten hat, trotzte auch dem Gästetrainer Respekt ab.

Aufstellung: Luis – Fynn, Jan, Louis, Luisa, Luke, Marlon, Niels, Nils, Parvis, Piet, Sean, Yannik