Das Endergebnis wird dem gesamten Spielverlauf nicht ganz gerecht

26.10.2014

Das erste Heimspiel, nach der Spielpause, bestritt die E-Jugend gestern gegen TSV Kaldenkirchen. Mit einer zwei Minütigen Verspätung wurde die Partie an der Kindter Straße, bei starker Bewölkung aber noch angenehmen 12 Grad, angepfiffen.

Beide Teams kamen gut ins Spiel. Wobei die Gäste etwas entschlossener waren und so stand die Abwehr, um Julian Falck und Michel Hoppe, früh unter Druck. Trotz der guten Organisation kam der TSV in der 5 Minute zum ersten Torschuss. Hier rettete der Pfosten. Eine Minute später eine weitere Torchance. Wiedermals rettet das Aluminium. Der Schuss prallte von der Latte ins Toraus. Die „SUSler“ erarbeiteten sich mehr Ballbesitz und kombinierten sehr schön aus dem Mittelfeld heraus. So in der 10 Minute als Nils Hoppe genau in den Lauf von Eugen Schneider passte, welcher die Kugel gekonnt für Hamid Moumen auflegte. Der weitere Spielverlauf war sehr ausgeglichen. Die Schaager störten den Spielaufbau der Gäste sehr früh und konsequent. So dass es erst in der 20. Minuten nochmal heikel wurde. Aber unser Torwart, Goeki Yilmaz, erreichte den Ball gerade noch mit den Fingerspitzen und Julian Falk kratzt diesen von der Linie. Eugen reagierte sehr schnell und klärte zur Ecke. Bei dieser stand die Verteidigung wiederum sehr gut. Beim anschließenden Abstoß wurde über die rechte Seite auf Lennart McMorrow gepasst. Dieser nahm den Ball gut mit. Seinen Schuss hielt der Torwart aus Kaldenkirchen. Eine weitere Chance resultierte aus einem guten Doppelpassspiel zwischen Hamid und Lennart. Hamids Schuss verfehlte das Ziel nur knapp. Nach 25 Minuten ging man zufrieden mit einem 0:0 in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erspielte sich die E-Jugend einige sehenswerte Torchancen. Kurz nach Wideranpfiff setzte Eugen sich auf der linke Seite durch und passte auf Nils, welcher aus aussichtsreicher Position schießen konnte. Die gegnerische Abwehr blockte diesen Schuss ab. Der daraus folgende Eckball landete bei Hamid. Dieser scheiterte am Torwart des TSV. Keine drei Minuten später passte Michel Hoppe, welcher zuvor den Raum gut nutzte, auf Eugen dieser schob die Kugel weiter zu Hamid. Leider knapp am Kasten vorbei. Nun kamen auch die Gäste wieder einmal in den Schaager Strafraum. Michel blockte den Schuss ab und Goeki hielt den Nachschuss sicher fest. Keine zwei Minuten später verlor man den Ball im Mittelfeld und so musste man den ersten Gegentreffer hinnehmen. Man ließ sich nicht unterkriegen und in der 37. Minute hatte Hamid den Ausgleich auf dem Fuß. Unglücklicherweise ohne Torerfolg. Nun überschlugen sich die Ereignisse. Ein Missverständnis zwischen Torwart und Abwehr führte zum 0:2. Bei dieser Aktion verletzte sich der Torwart und das Spiel wurde für einige Minuten unterbrochen. Goeki biss die Zähne zusammen und spielte weiter. Die Konzentration der Gastgeber ließ nun nach. Jeder Angriff der Gäste führte zu Gegentoren und man lag binnen weniger Minuten mit 0:5 zurück. Michel Hoppe verkürzte, mit einem gekonnten Weitschuss, auf 1:5. Es ergaben sich sogar noch weitere, gut herausgespielte, Möglichkeiten den Abstand zu verkürzen. Jedoch landete Hamids Kopfball, nach Vorlage von Michel, nicht im Tor. Auch aus zwei, gut herausgespielten, Ecken konnte man kein Kapital schlagen. Stattdessen musste man zwei weitere Gegentore hinnehmen. Den letzten gefährlichen Spielzug über rechts, erreichte Tom Heggemann. Dieser kam zum Abschluss und verkürzte nochmals auf 2:7. Im Gegenzug fiel dann das letzte Tor des Morgens und die Partie wurde beim Stand von 2:8 abgepfiffen.

Insgesamt zeigte die Mannschaft von Trainer Wolfgang Falck eine spielerisch sehr gute Leistung. Trotz des recht eindeutigen Ergebnisses, kann man zuversichtlich in die nächste Partie gehen. Denn sofern die ein oder andere vorhergegangene Tormöglichkeit zum Erfolg geführt hätte, wäre das Spiel sicherlich anders ausgegangen.